China Import

Erfolgreich beim China Import

Auch wenn der China Import manchmal vieles zu wünschen übrig lässt, gepflastert ist mit Bürokratie und Umwegen, eines muss man sich jedoch dabei vor Augen halten: China ist immer noch der Standard-Lieferant der Welt und zum größten Teil kommen auch einige fantastische Produkte aus China. In den meisten Fällen haben beide Seiten die besten Absichten, kommt es jedoch zum Scheitern eines Unternehmens, dann ist es meistens eine Lücke in der Kultur und Sprache, die nicht zu überbrücken war und den Import zum Stillstand brachte.

https://i0.wp.com/www.ag-frisch.de/mastercontents/kantfiles/Neues%20Bild.PNG

Das Entscheidende dabei ist, so durch alle Prozesse zu navigieren, dass diese profitabel werden.

 

Was sind die drei größten Risikobereiche beim China Import?

  • Fragen Sie einen Rechtsanwalt und Sie werden schnell erfahren, dass Sie fast keine rechtliche Handhabe in China besitzen. Sie werden kein Glück haben jegliche IP-Verletzungen oder Lieferanten Indiskretion in China durchzusetzen.
  • Je nach Versandbedingungen, ist das Produkt Ihre Verantwortung. Das beginnt bei der Fabrik oder Hafen und reicht bis vor Ihre Türe. Geht Ihr Import verloren, wird beschädigt, beschlagnahmt oder am Zoll gehalten, höchstwahrscheinliche tragen Sie die Hauptlast. Als Importeur sind Sie für die in Deutschland festgelegten Gesetze, Normen und Vorschriften in Bezug auf Ihr Produkt haftbar.
  • Es liegt an Ihnen sicher zu stellen, dass ein Patent oder eine Marke nicht ohne Zustimmung von einer Drittpartei verwendet wird.

Nachdem Sie all die Fakten und Risiken gehört und gelesen haben, lehnen Sie sich einmal zurück und holen Sie tief Luft. Wir haben diese Schwierigkeiten alle schon gesehen und gelernt sie zu überkommen. – In manchen Fällen allerdings, kostspielig und schmerzlich. Jedoch haben wir nicht alles hingeschmissen und gesagt, dass ist einfach zu schwer und wird so und so nichts.

Wir haben uns den Staub vom Anzug geklopft und davon gelernt. Alle diese kleinen und großen Fallen die wir selbst erlebt haben oder mit anderen Firmen miterlebten, machte uns zu der Firma, die wir heute sind. Kein Hindernis war uns zu groß, keine Erfahrung zu teuer. Wir haben es alles zusammengetragen damit unsere potentiellen Kunden von unserer Erfahren mit dem China Import profitieren können.

Sicherzustellen, dass Ihr China Import auch ein lukratives Geschäft wird:

  • Überprüfen Sie Ihre Produkt Idee ob diese auch profitabel ist
  • Überprüfen Sie ob Ihr Lieferant tatsächlich in der Lage ist, das zu liefern was Sie brauchen
  • Wenn immer möglich produzieren Sie einen Prototyp Ihres Produktes in Deutschland. – So stellen Sie sicher, dass Sie mit Produzenten und Herstellern immer leicht in Verbindung treten können und eventuelle Änderungen, wie sie anfallen, an Ort und Stelle besprechen und durchführen können. Diesen Prototyp können Sie dem Hersteller in China überreichen ohne sich lange mit E-Mails, Skype oder Telefonanrufe herumärgern zu müssen.
  • Schützen Sie Ihr Import Geschäft, Ihr Produkt, Ideen und Kunden
  • Verpflichten Sie sich zum Import einer Bestellung Erkundigen Sie sich genau über Mindestbestellungen. In China Begriffen beginnt eine Mindestbestellung bei 10,000 Stück. Ihr Erzeuger könnte überrascht sein, wenn Sie nur 500 Stück brauchen.
  • Importieren und starten Sie Ihre Produkte auf dem Markt

Warum lohnt sich der Großeinkauf von China
Zuerst einmal, der Markt bietet in China eine große Auswahl an Produkten von den verschiedensten Herstellern.

Grundsätzlich empfehlen wir unseren Kunden, wenn immer möglich, direkt mit dem Erzeuger zu verhandeln. Jedoch gibt es einige nicht zu verachtende Umstände, bei denen der Großhändler der bessere Lieferant ist:

Chinesische Großhändler vertreten oft Fabriken, die selbst nicht exportieren. Außerdem, diese Großhändler sprechen oft Englisch und bekommen Erlaubnis, die Exportabfertigungen für den Kleinhersteller abzuwickeln. Dadurch gewinnen alle, die an dem Handel beteiligt sind.
Der Großhändler ist aber auch in der Lage, Mindestbestellungen für Sie auszuhandeln, welche Ihnen die Fabrik nicht bereit ist anzubieten.
Großhändler können auch neue Designs und Produkte produzieren, da ihnen Niederlassungen, Büros und In-Haus-Produktionen zur Verfügung stehen. Das macht es einfach für den Einkäufer anfallende, moderate Änderungen zu seinem Produkt vorzunehmen; und das mit geringem Risiko.

Warum sollte ich mit meinem Import Label aus China importieren?
Wir haben unsere Erfahrungen für unsere Kunden zusammengebracht und bestimmte implementiert, um unseren Kunden mit dem China Import zu unterstützen. Unser Ziel ist

  • Ehrliche Beratung
  • Keine unnützen Provisionen
  • Keine Bevorzugung von Kunden, Händlern und Lieferanten
  • Unsere Beratung ist immer speziell zu Ihrem Unternehmen und Bedürfnissen geschneidert.
  • Diskretion – ohne Ihrer ausgesprochenen, schriftlichen Erlaubnis werden wir nie Ihr Produkt zu anderen Lieferanten offenlegen.

Mit unserer jahrelangen Erfahrung und qualifizierten Mitarbeiter, die das Wissen und die nötig Fortbildung erhalten, können Sie immer sicher sein, dass Sie die Unterstützung, die Sie von uns erhalten, relevant und glaubwürdig ist.

Hier ist ein kurzer Auszug der Produktpallette erfolgreicher Kunden:

  • Bekleidung, Textilien und Schuhe
  • Geschenkartikel, Haushaltswaren, Bettwäsche und Partei liefert
  • Industrieprodukte – Baumaterialien, Edelstahl, Schrauben / Muttern, Ladeneinrichtungen, Papier, Laminatfolie, Elektrowerkzeuge, landwirtschaftliche und industrielle Maschinen
  • Elektronik – Verbraucher- und Industrie
  • Sportgeräte, Hobby und Spielzeug
  • Kinderkleidung, Produkte und Zubehör

Wir sind überzeugt, Ihre Spesen zu verringern – Ihren Profit aber zu verdoppeln.

Bei Interesse und anfallender Information, bitte wenden Sie sich an: info@ag-frisch.de

Advertisements

China Import – Infos & Vorschriften bei der Einfuhr

Die EU (dazu gehört auch Deutschland) ist ein Wirtschaftsgebiet für diesen zum Schutz einheitliche Regeln gelten. Der Güterverkehr auch beim China Import ist zwar grundsätzlich frei, jedoch gibt es Vorschriften die beim China Import zu beachten sind.  Diese Regeln gelten grundsätzlich für jeden Warenverkehr aus EU-Nichtländern, Warenverkehr zwischen  EU-Ländern oder innerhalb der Bundesrepublik Deutschland werden von uns hier nicht als Import bezeichnet, da dies auch rechtlich sehr unterschiedlich behandelt wird.

https://i0.wp.com/www.ag-frisch.de/mastercontents/kantfiles/Neues%20Bild.PNG

Für dei Einfuhr in die EU wird grundsätzlich die sogenannte EORI Nummer benötigt. Diese muss bei der Zollbehörde beantragt werden. Mehr Informationen zur EORI Nummer finden Sie auf http://www.zoll.de.

Für die Einfuhrabgaben gibt es einen sogenannten TARIC Code. Mi dem Taric Code in Kombination mit dem Ursprungland der Ware (z. B. China) ergibt sich die jeweilige Zollabgabe prozentual vom Warenwert. Nebem dem „normalen“ Einfuhrzoll, gibt es auch noch Antidumpingzölle (z. B. bei Fahrrädern oder Porzellan wenn wir beim China Import bleiben). Die Zollsätze gelten aber jeweils in der gesamten EU, da spielt es keine Rolle ob man die Ware z. B. über den Hamburger Hafen oder über den Hafen Rotterdam kommen lässt. Bei Agrarwaren gib es zudem noch die Agrarzölle.

Teilweise gibt es noch Zollpräferenzen, die bei Vorlage der Ursprungsurkunde für bestimmte Herkungsländer in Anspruch genommen werden können, so etwas gibt es z. B. bei Kleidung aus Bangladesch, so dass die eigentlichen Zölle wesentlich geringer sind, um den Import aus z. B. Entwicklungsländern zu fördern.

Bei jeder Einfuhr fällt auch die Einfuhrumsatzsteuer an, dies entspricht der Umsatzsteuer mit einem Regelsatz von 19 % (Stand 29.05.2016). Somit fällt die Umsatzsteuer als Auslage immer an, egal ob die Ware im Inland oder im Drittland erworben wird. Die Umsatzsteuer ist allerdings für den Unternehmer nur ein durchlaufender Posten wenn er umsatzsteuerabzugsberechtigt ist, so dass die Umsatzsteuer für ihn eine Forderung gegenüber der Finanzbehörden darstellt.

Für bestimmte Waren gibt es noch zusätzliche Steuern, die direkt bei der Einfuhr erhoben werden können, dazu gehören u. a. die Kaffeesteuer, die Alkoholsteuer und die Zigarettensteuer.

https://i0.wp.com/www.ag-frisch.de/mastercontents/kantfiles/Neues%20Bild.PNG

Für die Zollanmeldung werden folgende Dokumente benötigt:

1 Einfuhrzollanmeldung & Zollwertanmeldung

Unter http://www.internetzollanmeldung.de gibt es ein elektronisches Formular, welches vor der Einfuhr eingereicht werden sollte. Bei Express-Sendungen (z. B. per DHL/ Fedex/ TNT) reichen die Express-Dienstleister die Erklärungen in Ihrem Namen automatisch kostenpflichtig ein, wenn Sie die Erklärung nicht bereits selbst eingereicht haben. Bei Seefracht wird dies zumeist von den Spediteuren für Sie erledigt. Wenn Sie das erste mal eine Zollanmeldung ausfüllen, beachten Sie unbedingt das Merkblatt, was Sie dem Online-System entnehmen können.

Die Zollwertanmeldung muss in der Regel bei Einfuhren von Waren über 15 000 Euro zusätzlich abgegeben werden und dient zur besseren Überprüfung des Zollwerts für die Zollbehörde.  Es empfiehlt sich im Vorfeld einen Antrag auf eine verbindliche Zollauskunft zu stellen (Vordruck 307), dann ist die Zollbehörde auf bestimmte Zeit auch daran gebunden und Sie haben bei der Einfuhr mehr Rechtssicherheit.

Die Einfuhrumsatzsteuer kann ggf. gespart werden, wir empfehlen einen eigenen Antrag auf ein Aufschubkonto zu stellen.  Dazu  müssen die Anträge 0590und 0580ausgefüllt und bei der Zollbehörde eingesendet werden.

2. Rechnung (im englischen auch Commercial Invoice) & Warenbeschreibung

Damit der Zollwert festgelegt werden kann, benötigen Sie selbst bei Mustern und Geschenken immer eine Rechnung. Die Rechnung muss alle handelsüblichen Angaben erhalten, die genaue Warenbezeichnung, Warenmenge (mit Incoterms), zudem muss aus der Rechnung das Land des Absenders, das Ursprungsland und das Land des Empfängers ersichtlich sein. Es empfiehlt sich immer noch eine Packliste vom Absender erstellen zu lassen, damit auch die Stückzahlen, Kartonzusammenstellungen, das Gewicht etc. deutlich nachvollziehbar sind. Es empfiehlt sich auch immer ein Zusatzblatt mit einer ausführlichen Warenbeschreibung mit einzureichen. Allgemeine Angaben die oft auf der Rechnung zu finden sind wie „Elektronikartikel“ oder „Lebensmittel“ reichen der Zollbehörde nicht aus, um einen Zollwert festzulegen oder zu prüfen. Eher zutreffend wäre „Kleid für Frauen, Länge 80cm aus 30 % Cotton und 70 % Polyester mit einem Gewicht pro m2 von 100 Gramm und einem Gesamtgewicht von 250 Gramm“.

3. Warenverkehrsbescheinigung bzw. Form A

Damit eine Zollpräferenz geltend gemacht werden kann, muss ein sogenanntes Form A (Herkunfsurkunde) vorgelegt werden. Beim China Import gibt es allerdings nur noch wenige Produkte für die Zollpräferenzen noch möglich sind.

4. Einfuhrgenehmigung

Wird für Produkte benötigt für die es bestimmte Einfuhrbeschränkungen bzw. Einfuhrkontrollen gibt. Normalerweise ist keine Einfuhrgenehmigung notwendig, für Waren wo dies vorgeschrieben sein sollte, wird auf der EZT-Online aber auch ausdrücklich darauf hingewiesen.

Als Importeur wird der Importeur in der Regel vom Spediteur bei der Ankunft der Ware benachrichtigt. Die Dokumente müssen spätestens dann für die Zollbehörde eingericht werden. Dies kann auch ein Vertreter (z. B. die Spedition selbst oder eine Zoll-Agentur) für den Importeur im Auftrag erledigen. In der Regel werden die Einfuhrabgaben dann an den Transporteur (z. B. die Spedition oder an den Expressdienst) in Vorkasse oder auf Rechnung beglichen. Es besteht aber auch die Möglichkeit bei der Zollbehörde ein sogenanntes Umsatzsteueraufschubkonto bzw. Zollaufschubkonto zu beantragen, dann werden die Angaben jeweils am 15. des Folgemonats automatisch vom Konto des Importeurs eingezogen.

https://i0.wp.com/www.ag-frisch.de/mastercontents/kantfiles/Neues%20Bild.PNG

Wichtig ist es zu beachten, dass Sendungen vom Hafen und der Zollbehörde je Absender separat betrachtet werden, d. h. die Kosten für Verzollung und die Hafengebühren fallen jeweils je Sendung an. Bleiben Sendungen am Hafen stehen (z. b. aufgrund fehlender Dokumente oder Verzögerungen in der Zollabwicklung), fallen ab dem dritten Tag im Hafen erhebliche Zusatzgebühren an, die eine Spedition leider nicht beeinflussen kann. 

 

Versand beim China Import, damit Ihre Ware beim China Import auch bei Ihnen ankommt

Versand zwischen Europa und China

Ein Paket aus China in die europäische Union zu versenden, ist mit gewissen Bestimmungen verbunden. Denn die Einfuhr von Waren in die EU wird vom Zoll äußerst streng kontrolliert. Auch China überprüft Sendungen aus Europa auf Gewicht, Größe und Inhalt. Manche Waren dürfen nicht einmal ins Land eingeführt werden.

Zudem fallen völlig andere Kosten im Vergleich zu einer Versendung im Inland an. Neben den regulären Versandkosten, kommen Gebühren und Steuern beim Zoll hinzu. Wobei sich die Zollkosten zwischen gewerblicher und privater Überführung von Paketen und Briefen unterscheidet.

https://i0.wp.com/www.ag-frisch.de/mastercontents/kantfiles/Neues%20Bild.PNG

Versand von Deutschland nach China

Etwa 7.200 Kilometer Luftlinie muss ein Paket von Deutschland nach China zurücklegen, bis es beim Empfänger angekommen ist. Während diesen tausenden von Kilometern durchläuft das Paket mehrere Stationen bis es endlich das Reich der Mitte erreicht. Ausschlaggebend für einen reibungslosen Versand zwischen Deutschland und der Volksrepublik sind die Zollkontrollen. Diese kontrollieren Inhalt, Gewicht und Zweck der Lieferung. Sind alle Bestimmungen eingehalten worden, kann das Paket anschließend das Land verlassen. In der Regel liegt die Versandzeit zwischen sieben Tagen und drei Wochen. Schneller geht es nur mit Express-Versand, was zugleich mit höheren Kosten verbunden ist.

Ein Paket von China nach Deutschland zu versenden ist vergleichbar strukturiert wie von der Bundesrepublik in das Reich der Mitte. Da zwischen beiden Staaten keine Sanktionen oder Embargos gibt, sind die chinesischen Ausfuhrbestimmungen in der Regel unkompliziert.

Ein bisschen anders sieht es aus, wenn deutsche Internetnutzer in einem chinesischen Online-Shop Waren bestellt haben. Zwar liefern viele Shops weltweit versandkostenfrei, aber trotzdem können Gebühren und Steuern für die Einfuhr nach Deutschland anfallen.

Paket-Sendungen nach China: Internationale Paketdienste finden

Wie ein im Inland verschicktes Paket wird eine fürs Ausland bestimmte Express-Sendung einem Zustellservice übergeben. Auf welchen international agierenden Paketdienst zurückgegriffen wird, ist hauptsächlich eine Frage des richtigen Preisleistungsverhältnis. Unterschiede zwischen den Angeboten der einzelnen Anbietern fallen sowohl im Preissegment wie auch im Leistungsspektrum auf. Dennoch ist nicht pauschal zu behaupten, dass teuer gleich gut ist und billig direkt schlecht bedeuten muss. Relevant ist grundsätzlich, dass die Versandleistungen auf ein Paket nach China passen. Im Einzelnen bedeutet es, das ein Paket nach Fernost unbedingt ausreichend versichert sein muss. Allerdings nützt gut versichert sein nichts, wenn die Gegenstände des Pakets vom Versicherungsschutz des Zustellservices ausgenommen sind. Solche Informationen lassen sich häufig erst im Kleingedruckten finden.

Auch die Höhe des Portos und der Gebühren der Paketdienste unterschieden sich voneinander. Zwischen dem günstigsten und dem billigsten Anbieter liegt eine Preisdifferenz im zweistelligen Bereich. Und dennoch ist nicht die Höhe des Portos, sondern das gesamte Preisleistungsverhältnis entscheidend. Schließlich möchte der chinesische Empfänger seine Sendung aus Deutschland unbeschädigt erhalten.

Wann aus einem Päckchen ein Paket wird

 Sind die Außenmaße eines Pakets mehr als 1,20 cm hoch, 60 cm breit und 60 cm tief und bringt es mehr als 30 Kg auf die Waage, so wird aus einem Paket ein Sperrgut. Das sind zwar nur die Maße der deutschen Post, dennoch sind sie eine ausgezeichnete Orientierungshilfe.

Handelt es sich um Sperrgut, fallen höhere Versandkosten und Zollgebühren an. Ist es eine nicht kommerzielle Sendung, können die Gegenstände durchaus auf zwei Pakete zu verteilt werden. Vorausgesetzt es ist eine ausschließlich private Sendung und der Wert des Inhalts übersteigt nicht die vom Zoll festgelegte Grenze von 1.000 Euro. Bei geschäftlichen Lieferungen nach China sieht der Sachverhalt anders aus. Für die kommerzielle Versendung ist es nach Angaben des deutschen Zolls nicht möglich, die Waren auf Teilsendungen zu verteilen, damit der festgesetzte Warenwert nicht überstiegen wird.

Ob es aus finanzieller Sicht rentabel ist, zwei Pakete zu versenden, um die höheren Kosten des Sperrguts einzusparen, hängt vor allem vom unterschiedlichen Preisangebot der einzelnen Paketdienste ab.

Das richtige Adressieren von Paketen nach China

Die Adresse des Empfängers muss glücklicherweise nicht auf chinesisch sein. Allerdings muss die Anschrift in lateinischer Schrift und in Großbuchstaben geschrieben werden. Zur vollständigen Adressierung gehören Name des Empfängers, Straße und Hausnummer, Bestimmungsort sowie Bestimmungsland. Die korrekte Bezeichnung für China lautet in Deutsch und Englisch: Volksrepublik China beziehungsweise People´s Republik of China. Da in China jedoch englisch geläufiger ist als die deutsche Sprache, ist es für eine sichere Zustellung ratsam, die Adressierung in englisch vorzunehmen. Auch die benötigte Zollerklärung sollte gut leserlich, am besten in Großbuchstaben ausgefüllt werden. So können eventuelle Unstimmigkeiten wegen Unleserlichkeit vermieden werden.

Pakete und Briefe von Europa nach China versenden

Das Versenden eines Pakets von Europa in ein Drittland, unterliegt zunächst einem Ausfuhrverfahren des Zolls. Mit Drittländern bezeichnet der Zoll Staaten, die sich außerhalb der europäischen Union befinden. Kontrolliert wird auch, um den Warenverkehr in Drittländer beobachten zu können. Solche Maßnahmen dienen vor allem dem Schutz der Bevölkerung. So dürfen beispielsweise Waffen nur mit unter ganz bestimmten Voraussetzungen und Genehmigungen versendet werden. Das Gleiche gilt bei Rohdiamanten.

Um den Inhalt des Paketes ordnungsgemäß vom Zoll überprüfen zu können, muss ein Ausfuhrverfahren bei der jeweiligen Zollstelle gestellt werden. Bei einem Warenwert unter 1.000 Euro reicht eine mündliche Anmeldung. Bei Überschreitung des Betrages ist eine elektronische Anmeldung nötig. Des Weiteren können Pakete und Briefe unter bestimmten Voraussetzungen ohne Ausfuhranmeldung versendet werden. Das ist möglich, wenn das Paket zu nicht kommerziellen Zwecken nach China zu verschicken ist. Das Gleiche gilt bei Päckchen und Briefen, die zwar zu kommerziellen Zwecken versandt werden, aber deren Warenwert nicht 1.000 Euro überschreitet. Zudem dürfen auf den Inhalt keine Beschränkungen und Verbote gelten. Dazu gelten beispielsweise Waffen oder Pflanzen und Tiere. Für einen Versand ohne Ausfuhranmeldung benötigt man die Zollinhaltserklärung C23. Diese wird vom Versender auf das Paket geklebt, um genau Aufschluss über den Inhalt der Warensendung geben zu können.

China: Einfuhrverbote bestimmter Waren

Nicht alles darf man nach China versenden – insbesondere als Privatperson nicht. In einem nicht kommerziellen Paket sind nur eine bestimmte Menge an Tabak und Spirituosen erlaubt. Besonders kritisch sieht der chinesische Zoll Bücher oder andere Verlagsschriften, die sich nicht mit dem politischen System des Landes vereinbaren lassen. Auch für Radios, Waffen und Munition gilt ein Einfuhrverbot nach China. Es ist daher sinnvoll, Informationen über die Einfuhrbestimmungen der Volksrepublik einzuholen, um das Paket ohne Einschränkungen nach China versenden zu können.

Onlinebestellung von China nach Deutschland

Nicht nur zwischen Deutschland und China herrscht reger Versandverkehr, auch umgekehrt verlassen täglich zahlreiche Sendungen das Reich der Mitte, um nach Deutschland versendet zu werden. Ein Teil davon machen inzwischen Onlinebestellungen aus. Besonders unter deutschen Internetnutzern gelten chinesische Online-Shops als Geheimtipp. Grund dafür sind die im Vergleich zum deutschen Markt günstigen Preise. Vor allem technische Geräte sind um ein Vielfaches günstiger als in Deutschland. Zudem werben viele Online-Shops aus der Volksrepublik mit kostenlosem Versand. Und dennoch können für Käufer Kosten entstehen. So sind trotz kostenlosem Versand unter Umständen Einfuhrsteuern und Zollgebühren zu entrichten. Viele chinesische Shops besitzen eine Lageraußenstelle in Europa, von wo aus die Waren ebenfalls versendet werden können. Das kann allerdings unter Umständen höhere Versandkosten bedeuten, dafür fallen Steuern und Zollgebühren weg.

Ob diese Alternative wirklich finanziell sinnvoll ist, hängt vom Wert der Bestellung ab. Denn nicht immer müssen Steuern und Gebühren entrichtet werden. Das ist auch der Fall, wenn der gesamte Warenwert nicht höher als 22,00 Euro ist. Allerdings gilt dies nicht für alle Waren. Für Tabak, Kaffee, Parfums und Alkohol müssen trotz angemessenem Warenwert Einfuhrabgaben entrichtet werden. Liegt der Warenwert zwischen 22,00 Euro und 150,00 Euro, so ist die Sendung zwar zollfrei, aber es muss dennoch die Mehrwertsteuer entrichtet werden.

Steuern und Gebühren für die Einfuhr von chinesischen Waren in die Bundesrepublik

Das Thema Steuern und Zollgebühren ist ohnehin ein wenig verwirrend. Denn das deutsche Gesetz kennt viele Ausnahmen und Richtlinien. Ein gutes Beispiel dafür ist die Verbrauchersteuer. Sie fällt an, wenn Waren in die Bundesrepublik eingeführt werden. Grundsätzlich wird die Verbrauchersteuer vom Hersteller verlangt, der wiederum darf diese auf den Kaufpreis umschlagen. Aber es gibt weltweit keine einheitliche Verbrauchersteuer. Nicht einmal innerhalb Europas konnte man sich bislang darauf einigen. Das Resultat dieser Uneinigkeit sind Differenzen, die bei der Einfuhr von Waren dann erhoben werden. Besondere Regelungen gelten unter anderem für Spirituosen und Tabak.

Auch bei den Einfuhrabgaben wird es komplex. Die sogenannte Einfuhrumsatzsteuer ist nahezu identisch mit der Umsatzsteuer, die auch dann anfällt, wenn Waren von einem Drittland nach Deutschland eingeführt werden. Der Unterschied zwischen beiden Steuerarten ist, dass in der Einfuhrumsatzsteuer sowohl zollrechtliche Abgaben wie auch Verbrauchersteuern berücksichtigt sind. Zudem macht die Einfuhrumsatzsteuer zwischen geschäftlichen und privaten Sendungen keinen Unterschied.

Neben Gebühren und Steuern sind eventuelle Einschränkungen bei der Einfuhr von Sendungen aus China durchaus möglich. In dem Fall ist eine Einfuhrgenehmigung notwendig. Grundsätzlich ist diese zu beantragen, wenn es sich um eine geschäftliche Sendung handelt. Aber sobald der Wert oder die Menge der vorgeschriebenen Höchstgrenzen übersteigt, gilt der Inhalt des Pakets nicht mehr als private sondern als geschäftliche Sendung und unterliegt somit auch der Einfuhrgenehmigung.

Die von der Bundesrepublik ausgesprochenen Einfuhreinschränkungen von genehmigungspflichtigen Waren aus Drittländern dient vor allem dazu, die einheimische Industrie zu schützen.

Es empfiehlt sich daher grundsätzlich, sich vorab ein wenig zu informieren. Der deutsche Zoll bietet dafür ausführliche Informationen auf seiner Webseite. Dort können ebenfalls direkt benötigte Formulare und Merkblätter ausgedruckt werden.

Innerhalb Chinas Post und Pakete versenden

Auch China besitzt ein vergleichbares Zollsystem und selbst das chinesische Postwesen ist mit dem aus Deutschland zu vergleichen. Doch anders als in der Bundesrepublik gibt es in China weiterhin eine Monopolstellung. Die China Post Group ist ein staatliches Unternehmen, welches zahlreiche Tochterfirmen unter sich hat. Sie sorgen dafür, dass die Post auch die im hintersten Winkel versteckten Dörfer des Landes erreicht. Außerdem versendet die China Post Group in etwa 200 Länder der Erde. Mit rund 82.000 Fialen besitzt das Unternehmen ein weit vernetztes System, welches sich über ganz China erstreckt. Da China Post sowohl auf dem Luft- wie auch dem Schiffsweg ins Ausland versendet, ist die Transportdauer daher sehr unterschiedlich. Wird die Sendung per Flugzeug versendet, so dauert die Versandzeit von China ins Ausland etwa eine Woche. Günstiger ist es Pakete ins Ausland zu verschiffen, aber dafür muss der Empfänger auch bis zu zwei Monate auf die Sendung warten.

Die Kosten für ein Paket von China nach Deutschland variieren. Die Höhe des Portos richtet sich nach Gewicht des Pakets sowie nach dem Bestimmungsland. Es gibt auch Unterschiede in der Beförderungsart, Pakete die per Seefracht befördert werden, sind gut und gerne mal 12  Wochen unterwegs, per Economic sind es oft noch 4 Wochen, während eine Premium-Express-Sendung in der Regel nach 5 Tagem am Ziel ist.

Chinesische Sonderverwaltungszonen: Besonderheiten beim Zoll

In den chinesischen Sonderverwaltungszonen gelten jedoch andere Richtlinien für den Versand von Waren. Das gilt ebenso für die Einfuhr von ausländischen Gegenständen. Hongkong ist einer der Sonderverwaltungszonen in China. Die sieben Millionen Metropole besitzt durch die britische Kolonialherrschaft einen besonderen Status. Nachdem die Stadt 1997 wieder in chinesische Hände übergeben wurde, behielt Hongkong dennoch hohe Autonomie. Anders als im restlichen Staat herrscht in der chinesischen Millionenstadt freie Marktwirtschaft. Eine der Besonderheiten von Hongkong ist der Freihafen. Dort können unter anderem private Geschenksendungen ohne Zollformalitäten eingeführt werden. Zudem gibt es keine Zölle auf Im- und Exporte. Allerdings ist die Einfuhr nach Hongkong nicht ganze ohne Bestimmungen. Beispielsweise dürfen Spirituosen nur mit einer Importlizenz versendet werden und auch eine Handelsrechnung wird benötigt.

Auch Taiwan gehört zu den Sonderverwaltungszonen der chinesischen Regierung, besitzt jedoch nicht den selben Status wie Hongkong. Chinesische Besitzansprüche sind bis heute nicht eindeutig geklärt und die Forderung nach Unabhängigkeit wurde bis heute nicht erfüllt. Dafür besitzt Taiwan besitzt weit aus strengere Zollkontrollen wie es in Hongkong ist.

Fazit: Auch wenn zwischen Deutschland und China mehrere tausend Kilometer liegen, ist die Versendungen von Paketen und Briefen unkompliziert. Nur die Zollbestimmungen können etwas verwirrend sein. Aber mit einem guten Paketservice haben Versender in der Regel nur wenig mit den vielen Richtlinien des Zolls zu tun.

TIP: Versand von Deutschland nach China, China Import to US

 

Partnerblogs:

China Import US

Übersetzungen Deutsch Chinesisch

Blogverzeichnis

aus China importieren

https://i0.wp.com/www.ag-frisch.de/mastercontents/kantfiles/Neues%20Bild.PNG

Waren aus China Importieren

Diverse Artikel können preiswert und lukrativ aus China importiert werden. Wir stellen hier einige Branchen vor, wo wir bereits in der Vergangenheit erfolgreich Importe aus China abgewickelt haben.

Wenn Sie selbst aus China importieren möchten interessieren Sie sich sicher für die wichtigsten Regeln die beim China Import nicht vernachlässigt werden sollten.

Autoteile aus China

z. B. Antriebswellen, Bremsbacken, Bremskraftregler, Bremssättel, Bremsscheiben, Bremstrommeln, Bremszylinder, Fahrwerksfeder, Federbeine, Gasfederbeine, Gasstossdämpfer, Gelenksätze, Antriebswellen, Kupplungssätze, Querlenker, Radlagersätze, Scheibenbremsen, Scheibenbremsenbeläge, Sensoren (z. B. Raddrehzahl), Stossdämpfer, Fahrwerksfedern, Kompressoren

Kleidung aus China sowie Schuhe & Taschen

z. B. Schals, T-Shirts, Kapuzenshirts, Jeans, Kleider, Hochzeitskleider, Abendkleider, Gürtel, Hemden, Krawatten, Hanf-Kleidung, Strumpfhosen, Schlafanzüge, Expandrillas, Sportschuhe, Hausschuhe, Slippers, Sneakers, Damenschuhe, Herrenschuhe, Stiefel, Koffer, Trolleys, Handtaschen, Sporttaschen, PVC Taschen

Hartwaren aus China & Handwerkerbedarf

z. B. Werkzeugkoffer, Trolleys mit Werkzeug, Heißklebepistolen, Akkubohrer, Akkusägen, Sägeblätter, Abbrechklingen, Schraubenzieher, Hammer, Schraubenschlüssel, Zubehörteile für Regale, Aluminiumprofile, Glasschaber, Magnete (magnetische Werkzeuge und Industriemagnete), Flykabel, Kabelbinder, Gußteile aus China, Sprühpistolen, Türbeschläge, Handschrauber, Leimpinsel, Sprossenleitern, ausklappbare Leitern, Transporttaschen, Arbeitshandschuhe

Sonstiges

z. B. Antiquariat & Repliken, E-Gitarren, Briefkästen, Mini-Tresore

Elektroartikel/ Elektronik/ HiFi/ IT/ Fotografieren & Filmen/ Mobilfunk

z. B. Auto DVD, Notebooks, Netbooks, Laptops, Drucker, Druckerkartuschen (Toner), DVD und CD (Rohlinge), HDMI-Kabel, Laptop Akkus, Computerzubehör (Tastauren, Mäuse, Kameras, USB-Hubs, Headsets), Mirco SD Karten, Speicherkarten, USB-Sticks, Bahnhofsuhren, Wanduhren, Armbanduhren, Sportuhren, Boiler, LED-Lampen, LED Röhren, Föns, Kameras (auch Wildkameras), Steckdosen und Schalter, Ventilatoren, Kamerazubehör (z. B. Stative), Transponder, E-Zigaretten, Handyhüllen, Reparatursets für Handys, Handy Akkus, Monitore

Babyartikel/ Spielzeug/ Kinderartikel

z. B. Tragegurte, Auto-Kindersitze, Babykleidung. Holzfährräder, Ferngesteuertes Spielzeug, Kettcars, Stofftiere (z. B. Stoffbären)

Rohstoffe

z. B. Asphalt, Reis, Stahl, Sonnenblumenöl, Plastik, Holz, Futtermittel

Baustoffe

z. B. Hartschaum, Granitfliesen

Druckereierzeugnisse/ Büroartikel

z. B. Buchdruck, Flyer, Kopierpapier

Tierartikel

z. B. Aquariumlampen, Hundebetten, Spieltunnel, Transportboxen, Kratzbäume

Freizeit, Sport und Saisonartikel

z. B. Masken und Verkleidung, Billiardtische, Spieltische, Luftmatratzen, Tischtennisbälle, Hantelscheiben, Hanteln, Schlüsselanhänger, Fanartikel (z. B. Schals, Fahnen, Autospiegelbezüge, Banner, Pfeifen), Kartenspiele (z. B. Skat, Quartett), Gabionen und Zorbbälle, hacky sacks (foot bags), Surfboards, Sonnenbrillen, Strandkörbe, Hängematten, Chi Maschinen, Grills, Weihnachtsschmuck, Waveboards, Wasserlaufbälle, Fußbälle, Geschenkartikel, Springburgen

Haushalt

z. B. Blumenvasen, Plastikbecher, Tassen, Trinkflaschen, Geschirr, Moskitonetze, Backformen, Eiswürfelmaschinen, Töpfe, Pfannen, Messer, Bierkühler, Wäschekörbe, Jalousien und Rollos, Bettwäsche, Gardinen

Friseurbedarf

z. B. Kunsthaar, Friseurstühle

Gartenartikel

z. B. Solarschocker, Hochdrucksprüher, Teichpumpen, Gartenbänke

Industriebedarf/ Gewerbebedarf

z. B. Plastiktüten, Glasflaschen (Parfümflaschen, Wodkaflaschen), Leerhüllen für CD, DVD (Plastikhüllen), Visitenkartenboxen, Aufsteller

Schmuck/ Hochzeit

z. B. Anstecknadeln, künstliche Blumen (z. B. Plastikblumen, Drahtblumen, Seidenblumen), Einlegesohlen, Fächer, künstliche Früchte, Goldbänder und Goldfolien, Schleier, Handschuhe, Halsketten, Ohrringe, Ornamente, Piercingschmuck, Perlen, Tellernadeln, Lederarmbänder, Goldarmbänder

Kosmetikartikel aus China

z. B. Einmalrasierer, Rasierapparate, Pigmente,  Rasierklingen, Lidschatten, Make-up Pinsel,

Maschinen

z. B. Traktoren, Motoren, AIR Cooler, Produktionsmaschinen

Möbel

z. B. Holzmöbel (Tische, Stühle, Schränke, Regale, Betten etc.), Edelstahlmöbel (z. B. Bartische und Barstühle), Leder & Kunstledermöbel (z. B. Betten, Sofas), Bierzeltgarnituren, Spiegel, Spiegeltüren, Schuhracks, Schubladen, TV-Wandhalterungen, TV Möbel, HiFi Möbel, Rattan Möbel, Bürostühle

Fahrzeuge

z. B. Quads, Motorbikes, Mofas, Ackerschlepperprofile, E-Bikes, Elektric Scooter, E-Skateboards, Hot-Dog Wagen, Pocketbikes, Golfwagen (Golf cars)

Sanitär

z. B. Badezimmer Armaturen, Duscharmaturen, Toilettendeckel, Duschkabinen, Duschwannen, Hotel Badewannen, Saunakabinen

Werbeartikel

z. B. Kugelschreiber, Schlüsselbänder

Blogverzeichnis